Oberkochen Gruppen 2018-01-01T15:02:58+00:00

Gemeinsam für unsere Gemeinde

Kirchengemeinderat Oberkochen

Der Kirchengemeinderat leitet zusammen mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde und besteht zur Zeit aus zwölf Mitgliedern plus Pfarrer und Kirchenpflegerin: Hier folgen die Namen der KGR-Mitglieder …

Gemeinsam erlebt man mehr:
Gruppen – Vereine – Chöre

Caritaskonferenz

Die Caritaskonferenz besteht aus einer Gruppe innerhalb unserer Kirchengemeinde, die sich überwiegend der Seniorenarbeit verschrieben hat. Schon seit vielen Jahren besuchen die Mitglieder die älteren Gemeindeangehörigen anlässlich Geburtstagen und vor den Oster- und Weihnachtstagen. Krankenbesuche und Begegnungen mit Senioren im Oberkochener Pflegeheim und von auswärts Untergebrachten – soweit bekannt – gehören selbstverständlich auch dazu …

Es werden auch ehemalige Oberkochener, die in auswärtigen Pflegeheimen leben – soweit bekannt – zwei bis dreimal im Jahr besucht. Die Caritaskonferenz plant und organisiert außerdem Zusammenkünfte für die älteren Pfarreiangehörigen: Themenorientierte oder jahreszeitliche Nachmittage,   Begegnungen mit den hiesigen evangelischen Senioren,  Adventsfeier. Auch verschiedene Halbtagesausflüge sind im Jahresprogramm möglich. Desweiteren trifft sich der Seniorentanzkreis  vierzehntäglich zum Tanznachmittag.

Kontaktaufnahme Caritaskonferenz: Hilde Weber, Tel. 8389 oder Irma Zimmermann, Tel. 6266.

Kontaktaufnahme Tanzkreis: Barbara Adolf, Tel. 8298.

Wir suchen Frauen, die sich ehrenamtlich im sozialen Bereich einbringen möchten und z. B. Kranke in der Klinik besuchen – soweit die Namen bekannt sind. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit Anne Feil, Tel. 5891, Kontakt auf.

Wir nehmen aber auch gerne Frauen in unsere Gemeinschaft auf, die im Geburtstags-Besuchsdienst oder bei der Vorbereitung und Gestaltung von Seniorennachmittagen im Rupert-Mayer-Haus/bei Ausfahrten ihre Ideen und helfenden Hände zur Verfügung stellen.

Wir laden auch herzlich ein zur Teilnahme am Senioren-Tanzkreis. Der Einstig ist jederzeit möglich, neue Gesichter sind herzlich willkommen.

Freundeskreis Kongo

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo (Zentralafrika) aus christlicher Verantwortung heraus nachhaltig, uneigennützig, materiell sowie ideell unterstützen möchte. Über unseren Verein, unsere Projekte und vieles mehr können Sie sich auf unserer Homepage www.freundeskreis-kongo.de intensiv informieren. Wir freuen uns, wenn Sie mal vorbeischauen!

Katholische Frauengemeinschaft

Wir sind eine Gruppe von Frauen, die gemeinsam gerne gute Dinge auf die Beine stellen und erleben möchten: Andachten, Ausflüge, Vorträge, Seniorenbesuche, Wallfahrten, Spendenaktionen für wohltätige Zwecke und vieles andere mehr. Vorsitzende und Ansprechpartnerin: Annemarie Balle, Am Holunderrain 8, Telefon: 0 73 64 – 81 94.

JAHRESRÜCKBLICK 2015

14. Januar: Einige Besucher konnten wir zum sehr interessanten und hilfreichen Vortrag von Frau Brigitte Werner zum Thema „Was brauchen Trauernde“ begrüßen.

22. Januar: Eine rundum gelungene Ausstellung mit dem Motto „Körbe im Laufe der Zeit“ begeisterten die Bewohner des Altenpflegeheim.

4. Februar: Wegen Todesfall konnte kein fröhlicher Nachmittag im Cafe Muckenthaler stattfinden.

6. März: Zum WGT im Rupert-Mayer-Haus mit Infos über die Bahamas trafen sich 52 Personen. Es wurden 420.- Euro gespendet.

11. März: Nach der Kreuzwegandacht in der Kirche berichtete Pfarrer Macho über die Reise ins Hl. Land. 40 interessierte Frauen folgten der Einladung ins Edith-Stein-Haus. 208.- Euro wurden gespendet.

22. April: Pfarrer Martin informierte uns über seine Heimatgemeinde in Indien. Wir konnten Pfarrer Martin 1000.- Euro für die Ärmsten der Armen überreichen.

13. Mai: Zu Ehren der Mutter Gottes besuchten 50 Personen das kleine Heiligtum bei Maria Eich und beteten bei herrlichem Frühlingswetter eine Mainandacht mit Pfarrer Macho.

3. Juni: Zum Tag der ewigen Anbetung bereitete das Team die Anbetungsstunden vor.

10. Juni: Ziel der Gemeindewallfahrt war in Laupheim das Kloster der Steyler Missionsschwestern. Alle Teilnehmer/-innen waren begeistert vom herzlichen Empfang, der wunderschönen Klosteranlage und dem köstlichen Mittagessen. Ein Besuch am Blautopf rundete den supertollen Tag ab.

13. August: Zum Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel wurden Kräuterbüschel gebunden und verkauft. 310,40 Euro konnten für Kariobangi überwiesen werden.

2. September: Pfarrer Paulinus berichtete im Rupert-Mayer-Haus über die neueste Situation in Tansania mit Bilddokumentationen. 40 Personen folgten der Einladung und spendeten 950.- Euro.

18. Oktober: Der Stand am Kirchweihfest sowie verschiedene Einnahmen aus dem Verkauf von Hand- und Näharbeiten erbrachten den stolzen Betrag von 1200 Euro für Kariobangi.

11. November: Auch dieses Jahr war der Besinnungstag wieder ein richtiges Highlight. Sr. Hildegard referierte über das Thema „Wer ist wohl dieser Mensch“? 34 Personen erlebten wieder einen großartigen Tag. 575,50 Euro wurden für die Steyler-Mission gespendet. Viele Handarbeiten und Sachspenden konnten noch mitgegeben werden.

16. und 21. November; wurden Adventskränze gebunden und verkauft. Ein Superergebnis konnten die fleißigen Binderinnen unter Leitung von Barbara Adolf erreichen. Es kam die unglaubliche Summe von 2500 Euro zusammen.

9. Dezember: Die gemeinsame Adventsfeier mit der Seniorengemeinschaft war ein tolles Erlebnis. Im vollbesetzten Saal des RMH feierten wir einen besinnlichen Advent.

17. Dezember: Das Roratefrühstück rundete unser Programm ab. Für viele Teilnehmer eine willkommene Abwechslung und freudige Begegnung.

Zum Schluss möchte ich auch noch unsere fleißige Strickerinnen erwähnen, die das ganze Jahr über treu und ausdauernd für die Ärmsten der Armen im Einsatz waren und mich mit einem herzlichen „Vergelts Gott“ bedanken. Es wurden 35 Fleckerldecken, 30 Paar Socken, 40 Paar Kindersöckchen, 66 Paar Babyschühchen, 13 Schals und 6 Mützen gestrickt.

Ja, es ist einfach großartig, wie sich unsere Frauen für die vielfältige Not auf unserem Planeten einsetzen. Die Frauen vom Team bedanken sich ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern, bei allen Käufern unserer Produkte und allen Besuchern für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffen, dass sie auch weiterhin unsere Arbeit unterstützen.

Im neuen Jahr wünschen wir allen Gemeindemitgliedern Gottes Segen und beste Gesundheit.

Annemarie Balle

Kinderkircheteam

Wir sind eine Gruppe von jungen Frauen, die circa einmal im Monat für die Kinder einen eigenen Kindergottesdienst parallel zum Gemeindegottesdienst in St. Peter und Paul anbieten. Wir vom Kinderkirchenteam – Anastasia, Daria, Jana und Sophia – freuen uns auf euch!
Kontaktadresse: Katholisches Pfarramt St. Peter und Paul, Bühlstr. 33, Telefon: 65 97.

Kirchenchor Oberkochen

Der kath. Kirchenchor hat es sich zur Aufgabe gemacht, die „Musica Sacra“, also die geistliche Musik, zu pflegen. Diese wird regelmäßig in den Gottesdiensten zu Gehör gebracht. Insbesondere an den kirchlichen Festtagen trägt der Kirchenchor zur feierlichen Gestaltung der Hl. Messe bei. Neben der „ernsten“ Musik pflegt der Kirchenchor für gesellige Anlässe auch Volksweisen. Übrigens: Der Kath. Kirchenchor ist der älteste Verein in Oberkochen. Er existiert schon seit 1827!
Katholischer Kirchenchor Oberkochen, Hirschbachstr. 79, 73431 Aalen, Vorsitzender: Herr Klaus Müller
Zu unserer Homepage: www.kirchenchor-oberkochen.de

Kolpingfamile Oberkochen

Bei uns gibt es eine engagierte Kolpingfamilie …

Krabbelgruppen „Kolping“

Wir treffen uns je nach Gruppe an unterschiedlichen Wochentagen vormittags, je einmal in der Woche, bis das Kind drei Jahre alt ist. Dabei besprechen wir unterschiedlichste Themen rund ums Kleinkind. Treffpunkt: Rupert-Mayer-Haus, Kolpinghaus. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Ansprechpartnerinnen: Jasmin Schaupp, Bischof-Ketteler-Str. 5, Telefon: 41 08 17 / Nani Theilacker, Junoweg 14, Telefon: 2 90 03 89

MEF-Gruppe (Mission-Entwicklung-Frieden)

Auch in unserer Kirchengemeinde gibt es eine MEF-Gruppe (Mission-Entwicklung-Frieden), die „fair“ produzierte und gehandelte Produkte der Entwicklungsländer das ganze Jahr über regelmäßig zum Kauf anbietet, u.a. am Misereor-Sonntag, beim Kirchweihfest und einmal im Monat als Kirchenverkauf nach den Sonntagsgottesdiensten …

Eine Welt-Laden

Solibrot-Aktion für Partnergemeinde Kariobangi 2017

Seit über dreißig Jahren unterstützt die katholische Kirchengemeinde Sankt Peter und Paul in Oberkochen die Slum-Gemeinde Kariobangi bei Nairobi. Bereits zum fünfzehnten Mal fand nun die Solibrot-Aktion in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Dickenherr statt. „Wir freuen uns, dass der Ausschuss `Mission-Entwicklung-Frieden` mit dieser Aktion über den eigenen Kirchturm hinausblickt“, betonte Bäckermeister Ulrich Dickenherr bei der Übergabe einer Spende in Höhe von 500 Euro an die Ausschuss-Beauftragte Barbara Adolf. Die Bäckerei hatte ihr Altdeutsches Landbrot zum normalen Ladenpreis verkauft und einen Beitrag für die Aktion abgezwackt. Die Spende soll nun dem „Watoto Wetu Centre“ in Kariobangi zukommen, wo 250 Kinder eine Schulspeisung erhalten und Schulbildung erfahren. Das Bild zeigt Ulrich Dickenherr und Barbara Adolf bei der Spendenübergabe.

Kariobangi

Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen unserer Kirchengemeinde und der großen Slumgemeinde Kariobangi (ca. 350 000 Mitglieder) in Kenia am Rande von Nairobi. Durch viele Aktionen das Jahr über, zahlreiche Einzelspenden und vor allem dem Reinerlös des jährlichen Kirchweihfestes wird finanzielle Unterstützung immer wieder möglich. Damit werden die sozialen Dienste, Kinderspeisungsprogramme, die Mutter-Kind-Klinik, Straßenkinderprojekte, Aids-Kranke und Aids-Waisen … unterstützt. Auch für kirchliche Bauten, Schulen, Kindergärten ist finanzielle Hilfe notwendig.

mia via

Wie schnell ist doch die Zeit vergangen. Gemeinsam mit den Erstkommunionkindern aus dem Jahr 2012 begaben wir uns als eigenständige Gruppe innerhalb der katholischen Kirchengemeinde auf eine gemeinsame Reise. Die Grundidee von „mia via“ (auf Deutsch „mein Weg) war es, den Weg der Kinder von der Kommunion bis hin zur Firmung zu begleiten …

Wir sind davon überzeugt, dass Kirche bzw. Glaube ein sehr spannendes und freies Erlebnis sein kann. Diese Überzeugung wollten wir mit unseren Kindern teilen. Doch nach fast 5 Jahren neigt sich diese gemeinsame Reise für uns leider dem Ende zu. Wir haben uns nach langer und reiflicher Überlegung dazu entschlossen, unsere ehrenamtliche Leitertätigkeit bei mia via zu beenden. Wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen, die tollen Begegnungen, das Lob, die konstruktive Kritik und auch die immer wieder tatkräftige Unterstützung  ganz herzlich bei ALLEN bedanken. Vor allem bedanken wir uns natürlich für die tolle Zeit, die wir mit euch – den Kids/Teens – verbringen durften!! Es war eine wunderschöne Zeit, die wir wirklich nicht missen möchten.

Gott gebe dir für jeden Sturm einen Regenbogen,
für jede Träne ein Lächeln, für jede Sorge eine Aussicht
und eine Hilfe in jeder Schwierigkeit.
Für jedes Problem, das das Leben schickt, einen Freund, es zu teilen,
für jeden Seufzer ein schönes Lied und eine Antwort auf jedes Gebet.
Mit diesem irischen Segensgebet möchten wir uns verabschieden und
Wünschen Allen viel Glück und Gottes Segen!

Mit lieben Grüßen
Tanja Müller und Andrea Dragicevic

Liebe Leser und Leserinnen!

Unser letztes Treffen des Jahres 2016 haben wir dieses Mal ganz klassisch mit der Betrachtung der „Weihnachtsgeschichte“ aus der bzw. mit der Bibel verbracht. Dazu lasen wir eine sehr neuzeitliche Version der Weihnachtsgeschichte, die jedermann zum Schmunzeln brachte. Natürlich durfte auch etwas obligatorisch Gebasteltes – diese Mal ein Tannenbaum aus Ästen- nicht fehlen. Den Abschluss bildete unser leckeres Abendessen, welches eigenhändig von den mia via Kindern bzw. Teenies gekocht wurde.

Nun ist wieder ein Jahr so schnell vorüber und wir von mia via möchten mit diesem Bericht auch einmal die Gunst der Stunde nutzen, um uns zu bedanken. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Michael Horst, der nun das letzte Mal bei einem unserer Treffen mitgemacht hat. Er hatte uns seit dem Sommer 2014 als ehrenamtlicher Betreuer unterstützt. Da das Ehrenamt ganz besonders von Anerkennung und Wertschätzung lebt, möchten wir speziell ihm und allen anderen sagen:

VIELEN DANK für Eure ZEIT und UNTERSTÜTZUNG!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen von Herzen eine friedliche und entspannte Weihnachtszeit mit vielen schönen Momenten im Kreise Ihrer Liebsten. Für das kommende Jahr 2017 wünschen wir Ihnen viel Freude, Gesundheit und Glück!

… und eine ganz besondere Zeit beginnt, in der die Welt ein wenig anders aussieht als sonst. Manchmal bemerkt man es nicht sofort, aber wenn man genau hinsieht – nicht nur mit den Augen, sondern auch mit dem Herzen, dann kann man es fühlen … Es ist Weihnachten!

Mit lieben Grüßen das mia via Team

Ministranten

Wir Ministranten verrichten selbstverständlich den Dienst am Altar, allerdings treffen wir uns auch regelmäßig zu Gruppenstunden (zur Zeit vierzehntägig), wo wir zusammen verschiedenste Dinge unternehmen.
Kontakt: Amelie Kurz (Oberministrantin) E-Mail: amelie.c.kurz@web.de