Neues aus dem Kirchengemeinderat

In seinen letzten Sitzungen befasste sich der Kirchengemeinderat Oberkochen mit folgenden Themen:

  • Pfarrer Macho verpflichtete András Major als Kirchengemeinderat. Herr Major, der seit der Kirchengemeinderatswahl im März 2015 Ersatzmitglied war, tritt die Nachfolge von Frau Winter an, die ihr Amt niedergelegt hat.
  • Herr Haas informierte über die Ergebnisse zur Instandsetzung und Erneuerung der Heizung in unserer Kirche nach einem Gespräch mit Herrn Mangold vom Bischöflichen Bauamt. Die Erneuerung von Heizung und Beschallungsanlage sowie die Renovierung von Wänden und Türen soll in ca. 2 Jahren durchgeführt werden. Kurzfristig werden demnächst Reparaturarbeiten im Bereich des Turmdaches vorgenommen.
  • Inzwischen ist die Zufahrt zur Maria-Schutz-Kapelle wieder möglich. Die Firma Wingert hat die notwendigen Erd- und Belagsarbeiten weitgehend abgeschlossen. Mit der Dachsanierung soll Anfang Oktober 2018 begonnen werden. Der Kirchengemeinderat beschloss, ein neues Feldkreuz an der Maria-Schutz-Kapelle zu erstellen. Das alte Feldkreuz musste im Zuge der Bauarbeiten abgebaut werden.
  • Amelie Kurz legte an Fronleichnam ihr Amt als Oberministrantin nieder und übergab es an Sofia Nagelski. Wir wünschen Sofia viel Erfolg in und Spaß an ihrem neuen Amt.
  • Herr Betzler von der Firma Elektro Betzler stellte sein Angebot zur Erneuerung der Strahlerbeleuchtung im Altarraum der Pfarrkirche sowohl im Gespräch als auch praktisch mittels Demonstration der verschiedenen Leuchtmittel vor. Der Kirchengemeinderat befürwortete das Angebot.
  • Herr Wolf wurde als Vertreter der katholischen Kirchengemeinde Oberkochen in die Trägerkonferenz des Landesverbandes der katholischen Kindertagesstätten entsandt.
  • Der Kirchengemeinderat beschloss, dass die katholische Kirchengemeinde Oberkochen dem Verein der katholischen Erwachsenenbildung des Bildungswerkes Ostalbkreis als Mitglied beitritt. Herr Matthias Balle, der schon seit langem die Gemeinde gegenüber der katholischen Erwachsenenbildung vertritt, wurde als Vertreter entsandt.
  • Die Seelsorgeeinheit freut sich, dass ab September 2018 Frau Julia Schneider ihre Arbeit als neue Pastoralreferentin aufnehmen wird. Sie wird ab dann in ihrem Büro im Pfarrhaus in Oberkochen erreichbar sein.
  • Seit 1990 kümmerte sich Frau Barbara Adolf im Auftrag des Kirchengemeinderates um die Betreuung von Flüchtlingen in Oberkochen. Aus Altersgründen möchte Sie diesen Dienst nun gerne an einen Nachfolger abgeben.
  • Es wird ein Kinder-Musicalprojekt der Musikschule Oberkochen / Königsbronn in Zusammenarbeit mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in beiden Städten unter Leitung von Petra Semler geben.
  • Pfarrer Rehm wird auch dieses Jahr wieder mit Jugendlichen der Seelsorgeeinheit zum Fest der Jugend nach Salzburg reisen. Der Kirchengemeinderat beschloss sich, wie auch im letzten Jahr, mit 500€ an den Kosten für den Bus zu beteiligen.
  • Pater Maurizio Binaghi hat einen Brief aus Kariobangi geschickt, der über die aktuelle Situation vor Ort informiert. In Auszügen wurde dieser schon in Bürger und Gemeinde veröffentlicht. Der ganze Brief ist sowohl auf der Homepage der Seelsorgeeinheit als auch in Papierformat am Schriftenstand in der Kirche zu finden.
  • Norbert Reichmuth vom Kreuzbund hat sich beim Kirchengemeinderat dafür bedankt, dass nun schon seit fünf Jahren die Räume im Rupert-Mayer-Haus für die Treffen des Kreuzbundes genutzt werden können und so schon über 1000 Besucher an den regelmäßigen Treffen in Oberkochen teilnehmen konnten.
  • Pfarrer Macho übernimmt die Kommunionvorbereitung 2019 alleinverantwortlich für die drei Gemeinden Ebnat, Oberkochen und Waldhausen.
  • Pfarrer Rehm und die neue Pastoralreferentin Frau Schneider übernehmen die Verantwortung für die Firmvorbereitung in den drei Gemeinden Ebnat, Oberkochen und Waldhausen. Pino Carletti und Hans-Peter Wolf haben sich bereiterklärt die Organisation für die Firmvorbereitung und die Firmung in Oberkochen vor Ort zu übernehmen.
2018-06-11T07:28:45+00:00