Neues aus dem Kirchengemeinderat Unterkochen

Die nächste Kirchengemeinderatswahl findet am 22. März 2020 statt. Der Kirchengemeinderat beschloss, dass auch der neue Kirchengemeinderat aus 9 gewählten Mitgliedern bestehen soll. Die Mindestanzahl der gewählten Mitgliedern wäre angesichts der kleiner gewordenen Gemeinde 6.
Der Verantwortliche für die Kirchengemeinderatswahl ist der Gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Norbert Rothstein. Die Kirchengemeinderatswahl im März 2020 soll auch in Form einer allgemeinen Briefwahl durchgeführt werden. Das heißt: Alle Wahlberechtigten bekommen die Wahlunterlagen für eine Briefwahl. Ob sie davon Gebrauch machen oder ihre Stimme im Wahllokal abgeben, wird ihnen überlassen.

Nach dem Weggang von Marcel Kieslich als Leiter der Kindertagesstätte Maria Fatima wählte der Kirchengemeinderat Frau Petra Schnee rückwirkend ab 01.07.2019 bis Ende der Elternzeit von Frau Grund zur Leiterin der Kindertagesstätte Maria Fatima. Für den gleichen Zeitraum wurde Frau Antje Frädrich zur stellvertretenden Leiterin der Kindertagesstätte Maria Fatima gewählt.

Die Dachsanierung unserer Marienwallfahrtskirche verzögert sich. Das für die Tragwerksplanung vorgesehene Ingenieurbüro hat den Auftrag nicht angenommen. Deshalb hat der Kirchengemeinderat das Ingenieurbüro Dr. Pörtner aus Karlsruhe beauftragt.

Die Neugestaltung des Spielplatzes vor dem Kindergarten St. Josef geht voran. Mit einem Abschluss der Renovierungsarbeiten ist jedoch erst Ende September zu rechnen.

Am 27.09.2019 soll um 19.00 Uhr eine gemeinsame Sitzung der Kirchengemeinderäte von Unterkochen, Oberkochen, Ebnat und Waldhausen stattfinden. In dieser Sitzung soll die Seelsorge nach Eintritt des Ruhstands von Pfarrer Knoblauch besprochen werden.

2021 endet der Vertrag mit den Stadtwerken Aalen, in dem die Erzeugung von Energie für das Bischof-Hefele-Haus, das Kaplaneihaus und den Kindergarten St. Josef geregelt ist. Wie eine Neuregelung aussehen kann, muss in den nächsten Monaten ausgiebig diskutiert werden.

Zurzeit fehlen sieben der vierzehn Kreuzwegstationen in der Marienwallfahrtskirche. Zwei befinden sich zur Firnisabnahme im Atelier von Karin Krüger in Aalen. Fünf Stationen befinden sich aus Sicherheitsgründen in der Sakristei, weil sie sonst nicht gesichert wären.

Die Anna-Figur wird in den nächsten Tagen aus der Anna-Kapelle geholt, damit der fehlende Zeigefinger fachgerecht durch Restauratorin Frau Krüger ersetzt werden kann.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir darauf hinweisen, dass Frau Karin Krüger am Samstag, 13.07.2019, ihr neues Atelier eröffnet hat. Im Namen unserer Kirchengemeinde wünsche ich Frau Krüger weiterhin viel Erfolg.

Pfarrer Hermann Knoblauch

2019-07-19T08:25:10+00:00