Pater Maxim Cardoza besucht Oberkochen

Sein erster Besuch in Oberkochen im Jahr 1997 hat es ihm angetan. Im August 2018 hat Pater Maxim bereits zum vierten Mal die Urlaubsvertretung in Oberkochen übernommen. Er erzählt von herzlichen Begegnungen, netten Gesprächen und Einladungen. „Viele Menschen sind mir ans Herz gewachsen“, sagt er.

Pater Maxim ist 1961 in Taccode, einer kleinen Pfarrgemeinde in der Diözese Mangalore im Süd-Indischen Bundesstaat Karnataka geboren. Als junger Mann ist er 1981 in den Kapuziner Orden eingetreten. Nach erster Profess 1982 und Theologiestudium wurde er 1990 zum Priester geweiht. Sein Studium hat er 1991 mit dem Master am St. Albert’s College in Ranchi, Indien abgeschlossen. Den Doktor der Theologie hat ihm 1999 die Päpstliche Universität Gregoriana in Rom verliehen.

Anschließend schickte in sein Orden nach Nord-Indien. Pater Maxim berichtet mit Leidenschaft von der Arbeit der Kapuziner in Nord-Indien. Gleich in vier Bundestaaten arbeiten die Ordensmänner mit großer Hingabe für arme und benachteiligte Kinder aller Religionen und Kasten. Die Kapuziner betreiben unter großen Anstrengungen gleich mehrere Internate und Schulen in ländlichen Gebieten.

Da es leider so gut wie keine staatliche Unterstützung gibt, sind die Kapuziner in Nord-Indien dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Pater Maxim freut sich deshalb sehr über jede Spende.

Wenn Sie den Kindern in Nord-Indien gerne helfen möchten, bitten wir um Überweisung Ihrer Spende auf das Konto der Kath. Kirchenpflege Oberkochen mit der IBAN DE35 6145 0050 0110 0074 43. Eine Spendenbescheinigung wird gerne ausgestellt.

Wir erbitten für Pater Maxim Gottes Segen, danken ihm ganz herzlich für seine Urlaubsvertretung in unsere Kirchengemeinde St. Peter und Paul und freuen uns auf das Wiedersehen in Oberkochen.

2018-09-08T07:57:52+00:00